2004

2020

16 Jahre
  • Wir bieten Ihnen professionelles und zuverlässiges WebHosting...
  • Einen ausgezeichneten Computer-Service...
  • Wie legen Sie Ihre Daten oder Ihre Sicherungen ab?

Betriebssysteme

Windows

Das Update App Get Windows 10 installiert eine Option wodurch Benutzer die Windows 10 Upgrade Funktionen kennenlernen und erkennen können ob ihr Gerät für Windows 10 bereit ist.

App Get Windows 10 entfernen
Download

Im folgenden erhalten Sie eine Anleitung, wie Sie diesen Hinweis aus der Taskleiste entfernen können.

 


 

Schritt 1:

Gehen Sie zuerst auf Start und dann auf Systemsteuerung.

 


 

Schritt 2:

In der Systemsteuerung klicken Sie auf Programme und Funktionen und im darauf folgenden Fenster klicken Sie links auf Installierte Updates anzeigen.

 


 

Schritt 3:

Im folgenden Fenster klicken Sie in der Sortierleiste auf Name, damit die Sortierung der installierten Updates nach den Namen erfolgt. Anschließend scrollen Sie in der rechten Scrollleiste nach unten, bis Sie zu dem Eintrag Update für Microsoft Windows (KB3035583) gelangen.

 


 

Schritt 4:

Markieren Sie den Eintrag Update für Microsoft Windows (KB3035583) und klicken Sie auf Deinstallieren.

 


 

Schritt 5:

Bestätigen Sie den Deinstallationsvorgang durch einen Klick auf Ja.

 


 

Schritt 6:

Nach der Deinstallation des Update (KB3035583) muss der Computer neu gestartet werden. Bestätigen Sie den Neustart mit einem Klick auf Jetzt neu starten.

Der Neustart des Computer nimmt einen kurzen Moment in Anspruch!

 


 

Schritt 7:

Damit das Update nicht erneut installiert wird, muss es wie folgt von den automatischen Updates ausgenommen werden.

Dazu gehen Sie zunächst auf Start, dann Alle Programme und klicken schließlich auf Windows Updates.

 


 

Schritt 8:

Im folgenden Fenster klicken Sie auf Nach Updates suchen.
Nachdem die neuen Updates ermittelt wurden, klicken Sie auf 1* wichtiges Update ist verfügbar.

*Gegebenenfalls werden bei Ihnen weitere Updates zur Verfügung gestellt.

 


 

Schritte 9:

Markieren Sie mit der Maus den Eintrag Update für Microsoft Windows (KB3035583) und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf. Im darauffolgenden Kontextmenü klicken Sie auf Update ausblenden.

Somit wird dieses Update in einer grauen Schrift dargestellt und von weiteren automatischen Installationen ausgeschlossen.

Schließen Sie alle offenen Fenster.

 

 

Erstellt am: 21.11.2015
War diese Information für Sie hilfreich?

Es kommt oftmals vor, dass zum Beispiel das Laden des Netzwerktreibers etwas länger dauert und dann erscheint folgende Meldung: Es konnten nicht alle Netzlaufwerke wiederhergestellt werden.
Eine Möglichkeit den Haken dennoch „Verbindung bei Anmeldung wiederherstellen“ zu setzen und keine Fehlermeldung zu erhalten ist, erst die Netzlaufwerke zu aktivieren bzw. zu verbinden wenn sie benötigt werden.

Einstellungen bzw. Änderungen in der Registry sollten nur erfahrene Anwender vornehmen!
Wir übernehmen keine Haftung.

 

 


 

Schritt 1:

Dazu öffnen Sie die Registry wie folgt.
Gehen Sie auf Start und geben sie bei „Programme/Dateien durchsuchen“ regedit ein und bestätigen mit Enter.

 


 

Schritt 2:

Im folgenden Fenster bestätigen Sie mit Ja.

 


 

Schritt 3:

In der Registry navigieren Sie im link Fensterbereich in folgendes Verzeichnis:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\NetworkProvider

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf NetworkProvider und gehen Sie auf Neu, dann erzeugen Sie einen neuen DWORD-Wert (32-bit) Schlüssel und vergeben Sie den Namen RestoreConnection.

 


 

Schritt 4:

Im folgenden Bild sehen Sie die fertige Eintragung.

 

Erstellt am: 27.04.2016
War diese Information für Sie hilfreich?

Es ist möglich Windows 10 von Microsoft kostenlos runterzuladen, zu installieren und eine kostenlose digitale Lizenz zu erhalten.
Dies ist nur möglich, wenn Windows 7 oder Windows 8 auf einem Notebook oder PC installiert und aktiviert ist.

 

Schritt 1:

Vor dem Upgrade auf eine neue Version des Betriebssystems ist es ratsam, zuerst eine komplette Datensicherung durchzuführen.

 


 

Schritt 2:

Bei dieser Gelegenheit hat man die Möglichkeit nicht mehr benötigte Programme zu deinstallieren.

Zum einen schafft man sich dadurch neuen Platz auf der Festplatte und zum anderen gilt – je weniger Programme installiert sind, desto schneller kann das Upgrade abgeschlossen werden.

 


 

Schritt 3:

Eine Überprüfung der Festplatte ist ratsam, so kommen keine bösen Überraschungen während es Upgrades auf einen zu. Dazu geht man im „Explorer“ auf „Computer“ und klickt mit der rechten Maustaste auf „Eigenschaften“.

 

 


 

Schritt 4:

Datenträger bereinigen

Auf dem Karteireiter „Allgemein“ kann die Festplatte mit einem Klick auf „Bereinigen“ von nicht mehr benötigten Altlasten – Dateien, die Windows nicht mehr benötigt – bereinigt werden.

 

Im folgenden Dialog können weiter Bereiche für zu löschende Dateien ausgewählt werden. Mit einem Klick auf „Dateien löschen“ beginnt die Bereinigung.

Je nach dem wie viel sich im Laufe der Zeit angesammelt hat, kann dieser Vorgang eine Weile dauern.
Diesen Vorgang sollte man auch ein zweites Mal durchführen und bei der Auswahl der Bereiche, unten Links, auf „Systemdateien bereinigen“ klicken.

 


 

Schritt 5:

Datenträgerprüfung

Unter dem Karteireiter „Tools“ kann die Festplatte auf Fehler überprüft werden.

 

Nach einem Klick auf „Jetzt Prüfen“, erscheinet ein Dialog, in dem ein Häkchen bei „Dateisystemfehler automatisch korrigieren“ gesetzt ist. – Klicken Sie auf „Starten“.

Im nächsten Dialog auf „Datenträgerprüfung planen“ klicken und den Computer neu starten.

Der Bildschirm erscheint schwarz mit weißer Schrift.

Dieser Prozess dauert unter Umständen einen Moment und im Anschluss startet der Computer in gewohnter Weise.

 


 

Schritt 4:

Vor dem Upgrade auf Windows 10 ist es empfehlenswert, eine evtl. vorhandene Antiviren-Software zu deaktivieren.

 

 

Fortsetzung:
Upgrade auf Windows 10
Teil 2 - Upgrade auf Windows 10 – Das Upgraden

 

Erstellt am: 15.02.2020
War diese Information für Sie hilfreich?

Es ist möglich Windows 10 von Microsoft kostenlos runterzuladen, zu installieren und eine kostenlose digitale Lizenz zu erhalten.
Dies ist nur möglich, wenn Windows 7 oder Windows 8 auf einem Notebook oder PC installiert und aktiviert ist.

Zur Vorberatung des Upgrades auf Windows 10 empfehlen wir die Dokumentation: „Upgrade auf Windows 10 – Teil 1 - Vorbereitung“.

Hinweis: Vor dem Upgrade ist es empfehlenswert, eine evtl. vorhandene Antiviren-Software zu deaktivieren.

 

Schritt 1:

Besuchen Sie die Internetseite „https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10" und klicken Sie auf „Tool jetzt herunterladen“.

 


 

Schritt 2:

Bestätigten Sie den Download mit „Datei speichern“.

 


 

 Schritt 3:

Gehen Sie in den Ordner „Downloads“ und starten Sie das Programm „MediaCreationTool“ mit einem Doppelklick.

 


 

Schritt 4:

Bestätigen Sie den Dialog mit „Ausführen“.

 


 

Schritt 5:

„Akzeptieren“ Sie die Anwendbare Rechtshinweise und Lizenzbedingungen.

 


 

Schritt 6:

Nach einem Moment der „Vorbereitung“ werden Sie zu diesem Dialog geführt. Bestätigen Sie mit „Weiter“.

 


 

Schritt 7:

Als Nächstes erhalten Sie die folgenden vier Hinweise.

Jeder Abschnitt kann je nach Computer und Geschwindigkeit Ihres Internetanbieters unterschiedlich lange dauern.

 


 

Schritt 8:

Im folgenden Dialog müssen Sie die erneut die „Anwendbare Rechtshinweise und Lizenzbedingungen“ mit einem Klick auf „Akzeptieren“ bestätigen.

 


 

Schritt 9:

Als Nächstes erhalten Sie in entsprechenden Abständen diese beiden Hinweise.

 


 

Schritt 10:

Ist der Download und die Überprüfung erfolgreich verlaufen, so ist das System durch einen Klick auf „Installieren“ bereit zur Installation.

 

Während der Installation erhalten Sie folgen Hinweise.

Der Computer wird möglicherweise mehrmals neu starten.

 


 

Einrichtung eines relativ unbedenklichen Windows 10. ;-)

Schritt 11:

Es sollte keine Online-Spracherkennung verwendet werden. Die Funktion ist nicht direkt mit Cortana gekoppelt und kann von anderen Apps, beispielsweise für eine Diktatfunktion, verwendet werden.

Nachträglich können Sie unter Datenschutz im Abschnitt Spracherkennung die Funktion abschalten.

 


 

Schritt 12:

Microsoft und andere Apps haben die Möglichkeiten – über W-LAN, IP-Adresse oder GPS – den Standort Ihres Gerätes zu bestimmen. Wenn Sie dies nicht wünschen, sollten Sie diese Funktion deaktivieren.

Nachträglich können Sie die Positionsbestimmung unter Datenschutz → Position abschalten und anpassen.

 


 

Schritt 13:

Die Möglichkeit „Mein Gerät suchen“ erlaubt Microsoft, Kenntnis von Ihrem Standort zu erhalten, und sollte daher konsequent ebenfalls abgeschaltet werden.

Nachträglich finden Sie die Einstellung unter Update und Sicherheit → Mein Gerät suchen.

 


 

Schritt 14:

Windows 10 sendet permanent Diagnosedaten an Microsoft.

Sie können das Senden von Diagnosedaten nicht vollständig deaktivieren, sondern nur einfach oder vollständig wählen. Die notwendige Einstellung sollte daher zunächst einfach sein.

Für spätere Anpassungen finden Sie die Option in den Einstellungen unter Datenschutz → Diagnose und Feedback.

 


 

Schritt 15:

Um Ihre Privatsphäre zu schützen, empfehlen wir Ihnen, bei dieser Funktion „Nein“ zu wählen und somit keine privaten Daten zu verwenden. Außerdem werden mit dieser Funktion gegebenenfalls auch Tastatureingaben übermittelt.

Nachträglich finden Sie diese Einstellung unter Datenschutz → Freihand und Eingabeanpassung.

 


 

Schritt 16:

Windows 10 analysiert auch das Nutzerverhalten innerhalb des Betriebssystems und zeigt entsprechende Tipps und auch Werbeanzeigen oder Produktempfehlungen auf Grundlage Ihres Verhaltens.

Wenn Sie dies nicht möchten, so können Sie mit „Nein“ die Funktion „Mithilfe von Diagnosedaten angepasste Erfahrungen erhalten“ deaktivieren.

 


 

Schritt 17:

Zum Schluss möchte Ihnen Microsoft eine Werbe-ID zuordnen.

Mit dieser werden Ihnen personalisierte und angepasste Werbungen und Programme einblendet.

Wenn Sie dies nicht wünschen, müssen Sie die Frage „Apps Werbe-ID verwenden lassen“ mit Nein beantworten. Nachträglich können Sie diese Einstellung unter Datenschutz → Allgemein noch ändern.

 


 

Erstellt am: 15.02.2020
War diese Information für Sie hilfreich?

Wenn Sie sich dazu entscheiden Windows 10 nicht auf Ihren Computer zu installieren und nicht permanent einen Hinweis erhalten möchten, so können Sie den Hinweis auf die Windows 10 Reservierung entfernen.

Windows 10 Reservierung deaktivieren
Download

Im folgenden erhalten Sie eine Anleitung, wie Sie diesen Hinweis aus der Taskleiste entfernen können.

 


 

Schritt 1:

Gehen Sie zuerst auf Start und dann auf Systemsteuerung.

 


 

Schritt 2:

In der Systemsteuerung klicken Sie auf Verwaltung.

 


 

Schritt 3:

In der Verwaltung klicken Sie auf die Aufgabenplanung.

 


 

Schritt 4:

In der Aufgabenverwaltung klicken Sie auf der linken Seite wie folgt:
Aufgabenverwaltung —> Microsoft —> Windows —> Setup —> gwx


 

Schritt 5:

Im Ordner gwx markieren Sie die Einträge launchtrayprocess und refreshgwxconfig, klicken die rechte Maustaste und gehen Sie auf deaktivieren.

Schließen Sie die offenen Fenster.

 


 

Schritt 6:

Um sicher zu gehen, dass bei Reaktivierung von gwx durch Windows nicht wieder auf die Prozesse zugegriffen werden kann, ist es ratsam den betroffenen Quellordner auf der Festplatte umzubenennen (nicht löschen!).

Die Dateien bzw. der Ordner befindet sich in folgendem Verzeichnis:

C:\Windows\System32

Benennen Sie den Ordner um, damit die Aufgabenplanung die Dateien nicht mehr finden kann.

Starten Sie Ihren Computer neu.

 

Erstellt am: 24.02.2016
War diese Information für Sie hilfreich?

Linux

Falls sich der Mülleimer über den "normalen" Weg nicht restlost leeren läßt, muss über die Konsole mit Root-Rechten vorgegangen werden.

Hierzu eine Konsole öffnen und folgens eingebe:

/home/BENUTZER/.local/share/Trash

dann folgendes eingeben und bestätigen:

sudo rm -R*

Der Inhalt des Mülleimers wird nun gelöscht.

 

ODER über nautilus

Mit Alt+F2 und dann gksu nautilus mit root-rechten starten.
Der Trash von root liegt in den versteckten Dateien.
Mit Strg+h lassen sie sich anzeigen.

Mit Umschalt+Entf werden die Daten unwiederbringlich gelöscht.

 

Erstellt am: 18.09.2016
War diese Information für Sie hilfreich?

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.